Pressemitteilung August 2015

Pressemitteilung KuFö Sossenheim, August 2015

Hallo und Guten Tag!

Sossenheim liebt seinen “Musiksommer”
Die Band “Aber Hossa” begeisterte die Besucher auf dem Kirchberg

Am 21. August kamen mehr als 550 Besucher auf den Kirchberg, um am zweiten “Sossenheimer Musiksommer” 2015 teilzunehmen. Für den Vorsitzenden des Veranstalters, dem Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim, Franz Kissel, war es wiederum “ein gelungener Sossenheimer Abend, mit Sossenheimer Musikern, Sossenheimer Wetter und vielen begeisterten Gästen aus nah und fern”. Der erneut sehr gute Zuspruch und das große Lob, dass der Verein, die über 70 Helfer und insbesondere auch die Band “Aber Hossa” bekamen, erfreute ihn besonders.

Die vier Musikanten um Sänger “Edu Eduardo el Sombrero” sorgten gleich mit dem ersten Lied, “Hello Again”, für die Stimmung auf den Kirchberg, die den ganzen Abend andauerte. Ihre besondere Art, den Deutschen Schlager zu interpretieren veranlasste die Gäste auf dem Kirchberg mitzusingen, mit zu klatschen und auch mitzutanzen. Die bekannten Ohrwürmer von Rex Gildo, Costa Cordalis, Michael Holm, Christian Anders, Bernd Clüver, Peter Maffay, Carel Gott oder auch von Udo Jürgens, erzeugten ein gewisses Ballermann-Feeling. Zudem brachte die Band auch moderne Deutsche Schlager auf die Bühne. Sie verteilte Hula-Ketten und bunte Blumen und warf Sombreros ins Publikum. Das Biene Maja Kostüm und der bekannte Biene Maja Song von “Edu Eduardo el Sombrero” begeisterte und heizte weiter die Stimmung kräftig ein.

Die “echt geile Musik”, so Elke Tonhäuser, aus Sossenheim aber mit thüringischem Akzent, veranlasste auch sie, vor der Bühne mitzutanzen . Aus Bad Soden war Irene Henke zu Gast und war ebenso begeistert von der Veranstaltung, “die Band ist super süß, der Kirchberg ist mit Leidenschaft und Herz gestaltet und die hellgelben Schirme finde ich ganz toll”. Damit sprach sie den meisten Besuchern aus der Seele. Die Helfer sorgten dafür, dass es an den Ausgabeständen für Speisen und Getränke sowie für Bier, Apfelwein, Wein und Cocktails keine Warteschlangen gab. Das Wetter war für die Veranstaltung ideal, weil nicht zu heiß, so dass statt dem Wasser mehr den anderen Getränken zugesprochen wurde.

Es gab stehende Ovationen und diverse Zugaben. So endete die Veranstaltung kurz vor 23.00 Uhr. Die zahlreichen Helfer, hier hatte sich die Kampagne und die Werbung um Helfer sehr gut ausgewirkt, räumten auf und trugen Tische, Bänke und Schirme weg. Franz Kissel fand beim gemeinsamen Frühstück nach dem Aufräumen am Samstagmorgen lobende Worte auch für die neuen jungen Helfer bei Auf- und Abbau, “die haben ganz toll mitgeholfen”. Man darf sich auf eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im nächsten Jahr freuen.

Vielen Dank!

Manfred Krüger
Pressesprecher

⇑ TOP